Freitag, 19. April 2024

Sechs Athleten aus dem Kreis Paderborn starten ins Abenteuer Länderkampf 2024

Am Freitagmittag starteten vom LC Paderborn Jessica Direson, Franziska Stüker, Henry Bernemann, Olaf Bernemann und Luka Dmitrovic sowie Freya Bröckling vom TSV Schloss Neuhaus ihre „Mission Länderkampf“. Die ausgewählten U18-Athleten und -Athletinnen waren Teil des FLVW-Aufgebots und traten gegen zwei Teams aus Belgien, den Niederlanden und Luxemburg an.

Der erste Halt ihrer Reise führte die jungen Sportler in die Sportschule nach Kaiserau. Hier stand ein erstes Zusammentreffen des Teams Westfalen, sowie die Einkleidung auf dem Programm. Von hier aus ging die Reise ins benachbarte Belgien zum Wettkampfort Ottignies-Lovain-la-Neuve nahe der Hauptstadt Brüssel.

Am Samstag startete dann im top-ausgestatteten belgischen Leichtathletik-Zentrum der Wettkampf. Zum Saisonabschluss freuten sich unsere LC-Athleten über vier persönliche Bestleistungen, starke Wettkampfergebnisse sowie einen gelungenen ersten Start auf internationaler Bühne

Sprinttalent Jessica Direson konnte in ihrem Vorlauf über die 60 Meter ihre persönliche Bestzeit von 7,62sec bestätigen. Im Finale konnte die junge Athletin aus der Trainingsgruppe von Michael Gaentzsch trotz eines nicht optimalen Starts ihre Zeit noch einmal auf 7,61sec steigern. Jessica wurde zeitgleich hinter Jana de Raedt aus Belgien Dritte, der Sieg ging in phänomenalen 7,54sec an Ilona Dhaenens ebenfalls aus Belgien. Mit ihrer neuen Bestzeit rückt Jessica in der aktuellen Deutschen Bestenliste auf Rang acht vor.

Ein weiteres Mal Bronze für den FLVW lieferte Henry Bernemann. Der durch André Meyer betreute Athlet, ließ in seinem dritten Versuch die Kugel auf eine grandiose Weite von 13,55 Meter fliegen – neue Bestleistung!

On Point war auch sein Cousin Olaf Bernemann, der mit 1,84 Metern im Hochsprung ebenfalls seine Bestleistung um zwei Zentimeter nach oben schrauben konnte. In der Gesamtwertung gab es für ihn mit Rang acht außerdem eine super Platzierung in dem international besetzten Feld. Im starken Feld der 400m-Läuferinnen lief Franziska Stüker mit 62,33 das zweitschnellste Rennen ihrer jungen Karriere. Luka Dmitrovic sichert dem Team Westfalen mit übersprungenen 3,90m im Stabhochsprung und darauf resultierendem Platz sieben wertvolle Punkte in der Mannschaftswertung. Alle drei Athleten werden von Susanne Müller-Krusemark betreut.

Hop-Step-Sieg hieß es für Freya Bröckling vom TSV Schloß Neuhaus. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 11,75 Metern stellte die Athletin aus der Vereinsübergreifenden Trainingsgruppe von Dr. Guido Kaulmann eine neue Bestleistung auf und gewann ihre Einzeldisziplin

In der Teamwertung belegte die FLVW-Auswahl Platz vier.