Freitag, 19. April 2024

Loleit und Jordan auf dem Treppchen

Veranstaltet durch den LC Paderborn und den FLVW Kreis Paderborn wurden am Sonntag, 3. März die Westfälischen Meisterschaften der U14 im Ahorn-Sportpark ausgetragen. Rund 350 Athleten und Athletinnen aus 79 Vereinen kämpften in vier technischen und vier Lauf- bzw. Sprintdisziplinen um die Titel. Den Heimvorteil konnten auch eine kleine Anzahl an LC-Athleten und -Athletinnen nutzen. 

Für die einzigen Medaillen auf dem LC-Konto sorgte bei diesen Meisterschaften die beiden Nachwuchsläuferinnen Pauline Sophie Loleit und Amelie Jordan. In einem spannenden 800-Meter Rennen der W13 – fast alle Läuferinnen stellen eine neue Bestzeit auf – lief Loleit zu einer neuer Bestzeit von 2:28,92 Minuten und blieb damit erstmals unter 2:30 Minuten. Das Ergebnis bedeutet für Loleit Silber hinter Johanna Hoffeins (LG Brillux Münster). Amelie Jordan lief in 2:33,18 Minuten zu Bronze und stellte ebenfalls eine neue Bestzeit auf. Gemeinsam mit Ida Lucas und Jette Berenbrinker stellten die beiden Läuferinnen zudem eine 4×100-Meter-Staffel, die in der Gesamtwertung auf Platz 18 landete. Die zweite Staffel des LC mit Isabella Mauch, Leni Neblik, Marlene Müller und Frieda Rikus erreichte Rang 27. 

Im Kugelstoßen der M12 belegte LC-Neuling Matti Bönninghoff in seinem erst zweiten Wettkampf überhaupt den 11. Platz mit einer Weite von 5,02 Metern. Frida Rikus belegte in der Kugelstoßkonkurrenz der W12 mit 5,69 Metern Platz sieben. Isabella Mauch stellte im Vorlauf der 60 Meter der W12 ihre Bestzeit von 8,93 Sekunden ein und qualifizierte sich damit fürs Finale. Hier konnte sie an ihre Vorlauf-Leistung leider nicht anknüpfen und belegte mit 9,09 Rang 15 in der Gesamtwertung. Im 800-Meter-Finale der W12 lief Leni Neblik in 2:51,34 Minuten zu einer neuen Bestleistung und Rang zehn.