Montag, 26. Februar 2024

Rutz & Gebauer in Bestform

Bestleistungen, Titelgewinne und DM-Qualifikationen für LC-Athleten bei Westfälischen Meisterschaften

Die Helmut Körnig Halle im Schatten des Signal Iduna Parks ist seit vielen Jahren Austragungsort der Westfälischen Hallenmeisterschaften und bietet nach dem aufwendigen Umbau noch optimalere Bedingungen für die Hallenwettkämpfe. Auch in diesem Jahr werden die regionalen Titelkämpfe an drei Tagen bzw. zwei Wochenenden veranstaltet. Am vergangenen Wochenende stand Meisterschaftswochenende eins auf der Agenda an dem die Athleten und Athletinnen des LC Paderborn für zahlreiche Finalteilnahmen, Titelgewinne, Bestleistungen und Normerfüllungen blicken konnten.
 
Allen voran Robert Rutz und Jonathan Gebauer (beide U20). Die beiden Mittelstrecken-Asse des LC liefen in einem fulminanten 800-Meter-Rennen jeweils zu Bestleistungen mit goldenem Ausgang für Rutz. In starker neuer Bestzeit setzte sich Rutz in einer Zeit von 1:53,17 Minuten gegen Tammo Doerner (LGO Dortmund) und Mateja Stevic (Recklinghäuser LC) durch – Titel, Bestzeit, DM-Norm. Mit „Holz“ musste sich Gebauer in 1:58,61 Minuten begnügen, was sicherlich durch eine neue Bestzeit und Norm wett gemacht wurde. Die Deutschen U20-Meisterschaften finden am 24.+ 25. Februar an gleicher Stelle statt. Bronze gab es für U18-Athlet Luca Fraune auf gleicher Strecke – 2:17,40 Minuten bedeuteten auch für ihn Bestzeit. Für einen weiteren 800-Meter-Titel sorgte Henrike Henkemeier in der W14-Konkurrenz. Die Athletin von Tim Rabe siegte hier in neuer Bestzeit von 2:27,38 Minuten.
 
In neue Höhen schraubte sich an diesem Tag Luka Dmitrovic. Der Athlet von Susanne Müller-Krusemark gewann in der Stabhochsprungkonkurrenz der U18 mit sagenhaften 4,20 Meter. Diese Höhe bescherte dem Schüler nicht nur den Titel und eine neue Bestleistung sondern auch eine Einladung zum FLVW-Länderkampf. 
 
Auch im Sprint war der LC-Nachwuchs schnell unterwegs. In 7,85 Sekunden lief Jessica Direson (U18) über die 60 Meter zum Vizetitel. Ebenfalls Platz zwei gab es in 7,90 Sekunden für Kimberly Ogbuanu in der W15. Scarlett Bentler versilberte ihren Dreisprung-Wettkampf mit einer neuen Bestweite von 10,18 Metern. Alle Athletinnen gehören der Trainingsgruppe von Michael Gaentzsch an.
 
 
 
Weitere Top-10-Platzierungen:
 
Mattis Drewes (M14) – 7. 800m: 2:22,94 min
 
Joel Radin (U20) – 10. 800m: 2:02,42 min
 
Deline Keller (W14) – 4. 60m: 8,37 sec
 
Carina Stüker (W14) – 5. 60m: 8,40 sec
 
Lynn Holtmann (W14) – 4. 800m: 2:31,24 min PB
 
Ida Pauline Göke (W14) – 8. 800m: 2:38,66 min PB
 
Naemi Minz (W14) – 9. 800m: 2:40,23 min PB
 
Marc Leineke (Männer) – 7. 800m: 2:00,23
 
Anna Semler (Frauen) – 6. 60m: 7,79 sec