Freitag, 24. Mai 2024

Nachwuchs in Topform  

LC-Athleten bestimmen OWL-Meisterschaften in allen Altersklassen. Kimberly Ogbuanu (W14) mit 12,72 Sekunden so schnell wie nie.  

Starke Zeiten zeigte Kimberly – (12,79sec im Vorlauf wurden auf 12,77sec korrigiert)

Zunächst ging es am Samstag für die Jahrgänge der U14 und U16 um die Titel in Porta Westfalica bevor am Sonntag die U18, U20, Männer und Frauen in Minden an den Start gingen. Der LC Paderborn konnte an beiden Wettkampftagen phänomenale 26 OWL-Titel und weitere 45 Podestplatzierungen verbuchen. Das Highlight des Wochenendes war eine grandiose Leistung von U16-Athletin Kimberly Ogbuanu. Die Schülerin aus der Trainingsgruppe von Michael Gaentzsch lief ihrer Konkurrenz über die 100 Meter bereits im Vorlauf (12,77sec) davon. Im Endlauf konnte sich Kimberly noch einmal steigern und sprintete in mehr als starken 12,72 Sekunden zum Titel und Bestzeit. Diese Zeit bedeutet außerdem eine theoretische Norm für die Deutschen Meisterschaften der U16, bei der jedoch für Einzelstarts nur die Jahrgänge W & M15 zugelassen werden. Aber bei diesen Leistungen freuen wir uns aber bereits auf 2024! Einen weiteren Titel konnte sich Kimberly außerdem mit ihren Vereinskameradinnen Scarlett Bentler, Johanna Sophie Seiler und Alina Fischer mit der 4x100m-Staffel der U16 sichern. In einer Zeit von 51,90 Sekunden gewann das Quartett mit rund 1,5 Sekunden Abstand auf die Staffel des SV 1860 Minden. Einen weiteren Staffelerfolg feierte die WU14-Staffel um Birthe Kleimann, Amari Campbell, Ida Pauline Göke und Deline Keller, die in einer Zeit von 41,32 Sekunden zum OWL-Titel sprinteten.  

Auch die qualifizieren U14-Athleten und Athletinnen konnte sich hervorragend präsentieren.

Johanna Sophie Seiler gelang zusätzlich ein deutlicher Erfolg im 300m-Rennen der W15, das sie in 42,41 Sekunden für sich entschied. Trainingskollegin Alena Fischer (W15) konnte in 8:05,26 Minuten ihren Titel über die 2.000 Meter feiern. In 12,99 Sekunden gewann Alina Fischer (W14) das Finale über die 80m-Hürden. Zu den Titelgewinnerinnen des Tages gehörte auch Julia Matheja, die den Diskuswurf der W14 mit 22,30 Metern für sich entscheiden konnte. In der Altersklasse M13 machte es ihr Mattis Drewes nach und siegte mit geworfenen 22,11 Metern. Im 800m-Finale der W13 triumphierte Nachwuchstalent Henrike Henkenmeier in einem Kopf an Kopf Rennen in 2:31,23 Minuten vor Lou Rabehanta von der LF Lüchtringen 1983 (2:31,57min). Ebenfalls stark auf der Bahn präsentierte sich Pauline Sophie Loleit, die in der AK W12 ebenfalls das 800 Meter Rennen in 2:46,08 Sekunden für sich entscheiden konnte. Hinzu kam für die junge Athleten ein weiterer Titel im Diskuswurf mit einer Weite von 12,49m. Clara Marie Willeke (W13) konnte mit einem tollen Wurf von 25,34 Metern ihren Speerwurf-Wettkampf mit dem OWL-Titel krönen. Im Diskuswettbewerb der M15 überraschte Henry Bernemann mit einer überragenden Steigerung seiner persönlichen Bestleistung von über acht Metern im Vergleich zum Saisoneinstieg vor drei Wochen. 38,66 Meter bedeuteten außerdem M15 OWL-Meister. Der hier zweitplatzierte Tristan Stork überzeugte hingegen im Kugelstoßen mit starken 12,58 Metern, die ebenfalls den Titel bedeuteten. Im Weitsprung der M15 siegte Johannes Mühlenhoff mit gesprungenen 5,11 Metern. In einer tollen Zeit von 2:09,69 Minuten lief Elias Loleit im 800 Meter Rennen der M15 zu einem weiteren Titel für den LC auf der Rundbahn. 

Am Sonntag feierten LC-Athleten und –Athletinnen weitere Erfolge in Minden. Thoralf Lemke aus der Trainingsgruppe von Wladimir Diesendorf konnte in sich in 11,31 Sekunden den Titel über die 100 Meter der Männer sichern. Trainingspartner Robin Binger tat es ihm gleich und stand über die 200 Meter (23,71sec) ganz oben auf dem Podest. Gemeinsam mit Robert Rutz und Joel Radin feierten Lemke und Binger außerdem einen Sieg mit der 4x100m-Staffel der Männer (44,17sec).  

Mit seinem Sieg über die 800 Meter der Männer bescherte Marc Leineke (2:00,09sec) dem LC einen weiteren Sieg. U18-Laufass Luis Buttewegge wagte den Start in der Männerklasse über die 1.500 Meter und schrammte in 4:15,96 (Rang 3) nur zwei Sekunden an der Norm für die U18/U20-DM vorbei. Robert Rutz (U20) zeigte an diesem Tag auch auf kurzer Distanz seine Stärke und sprintete in 22,89 Sekunden zum Sieg über die 200 Meter. Über die 5.000 Meter lief Nele Weike in 17:22,70 Minuten ebenfalls zum OWL-Titel. In einer Zeit von 48,60 Sekunden schrammte die 4×100-Meter-Staffel der Frauen mit Anna Semler, Vanessa Golownitsch, Neo Kuß und Kathrin Grenda nur denkbar knapp an der DM-Norm von 48,00 Sekunden vorbei, gewann jedoch trotzdem deutlich den Meistertitel Ostwestfalens. Im Weitsprung der Frauen konnte sich Patricia Chavarren mit gesprungenen 5,21 Metern über ihren ersten OWL-Titel freuen. Für einen weiteren Titel für das “Team-Prange” sorgte Charlotte Kiesner im 200-Meter-Finale der U20, das sie in 26,80 Sekunden gewann. Romi Griese (U20) ging gleich dreifach am Start. Mission Titelverteidigung aus dem vergangenen U18 Jahr gelang ihr fast perfekt. Sie überzeugte im Diskuswurf mit erneut überworfener DM-Norm und Bestleistung von 43,24m und Platz eins. Auch im Kugelstoßen konnte sie sich mit 10,32 Metern den Titel sichern. Im Speerwurf folgte Platz zwei mit guten 34,20 Metern. 

Alle weiteren Podestplatzierungen

Silber:  

Luca Ehle (M15) 100m – 12,60sec; 800m – 2:13,28min 

Henry Bernemann (M15) Kugelstoßen – 11,57m  

Tristan Stork (M15) Diskuswurf – 31,14m, Speer – 36,25m 

Alexander Bauer (M14) Diskuswurf – 19,25m 

Line Müller (W15) Kugelstoßen – 9,21m 

Alina Fischer (W14) Weitsprung – 4,52m 

Julia Matheja (W14) Speerwurf – 22,08m  

Mattis Drewes (M13) 60m Hürden – 10,86sec; Hochsprung – 1,47m 

Deline Keller (W13) 75m – 10,57sec 

Henrike Henkenmeier (W13) Hochsprung – 1,39m  

Birthe Kleimann  (W13) Kugelstoßen – 6,98sec 

Ida Pauline Göke (W13) Diskuswurf – 18,00m 

Robin Binger (M) 100m – 11,47sec  

Robert Rutz (U20) 100m – 11,42sec  

Jana Hoffmann (F) 200m – 27,91sec, 400m – 63,46sec  

Anna Büttner (F) 5.000m – 17:46,58min  

Luzie Sophie Probst (F) Weitsprung – 4,98m  

Sophie Frenzel (U18) 100m Hürden – 17,14sec  

Bronze:  

Niko Eck (M15) 100m – 13,30sec; Weitsprung – 5,01m 

Lisa Kuhoff (W15) 100m – 13,78sec 

Franziska Solbach (W15) 80m Hürden – 15,63sec 

Line Müller (W15) Speerwurf – 21,33m 

Scarlett Bentler (W14) Hochsprung – 1,41m 

Saskia Körnig (W14) Kugelstoßen – 9,08m  

Mattis Drewes (M13) 75m – 10,62sec  

Mika Jonas Ebbers (M12) Diskuswurf – 15,99m, Speerwurf – 11,93m  

Ida Pauline Göke (W13) Hochsprung – 1,36m; Weitsprung – 4,22m  

Clara Marie Willeke (W13) Diskuswurf – 15,35m  

Amari Campbell (W12) 60m Hürden – 12,35sec  

Moriz Kannenberg (U20) 100m – 11,77sec  

Paula Renner (F) 100m Hürden – 16,09sec  

Katharina Trapphoff (F) Kugelstoßen – 10,53m  

Jana Kallenberg (U18) Weotspring – 4,83m