Freitag, 19. April 2024

Überzeugender Paderborner Auftakt in die Freiluft Saison

Theresa & Kiara bei der Straßenlauf DM 2022

Mehr als nur zufrieden dürften einige Läuferinnen und Läufer des LC Paderborn am 05. März von ihrem Wettkampf aus Leverkusen zurückgefahren sein. Bei dem traditionell Anfang März stattfindenden Rennen „Rund ums Bayerkreuz“ wussten insbesondere Theresa Weber, Jonathan Gebauer und Kiara Nahen mit schnellen Zeiten und Normen für Meisterschaften zu überzeugen.

Weber, die noch vor einer Woche bei den deutschen Jugend Hallenmeisterschaften über die 1500m der U20 an der Startlinie stand, zeigte dabei, dass ihr längere Strecken durchaus noch besser liegen als die klassischen Mittelstrecken. Die 5km Strecke in Leverkusen absolvierte die 17-Jährige nach einem schnellen letzten Kilometer in einer in einer deutlichen neuen persönlichen Bestzeit. Die Verbesserung ihrer Bestzeit kann dabei durchaus als Quantensprung bezeichnet werden. So ließ die Wünnenbergerin, deren Bestzeit vorher bei 19:01 Minuten stand, eine Zeit von 18 Minuten über 5km direkt aus und verbesserte sich um ganze 65 Sekunden auf 17:56 Minuten. „Eine solche Leistungssteigerung ist in dem Alter durchaus ungewöhnlich. Es zeigt aber auch wieviel Talent sie insbesondere für die längeren Wettkampfstrecken mitbringt“, so ihr Trainer Tim Rabe vom LC Paderborn.

Eine ebenfalls deutliche Leistungssteigerung schaffte im selben Rennen Jonathan Gebauer. Nachdem er bereits Ende des vergangenen Jahres die 16-Minuten-Marke unterbieten konnte, blieb die Uhr in Leverkusen dieses Mal bereits nach „sehr zufriedenstellenden“ 15:25 Minuten stehen. Zwar leistete sich Gebauer nach furiosem Angang der ersten 3km in 9:06min einen kleinen Hänger, fand jedoch schnell zurück in die Spur und unterbot die geforderte DM-Norm deutlich. Zufrieden zeigte sich das Vater-Sohn Gespann jedoch trotzdem. „Nach der überraschenden Zeit aus Rietberg im vergangenen Jahr hatten wir bereits mit einer Zeit unter 15:30 geliebäugelt“, bekundete Vater und Trainer Klaus Gebauer. Beide planen nun, genau wie Weber, mit einem Start über 5000m auf der Bahn bei den Deutschen Meisterschaften der Langstrecken Anfang Mai.

Auf der doppelten Distanz konnte die ohnehin auf den Langstrecken beheimatete LC Athletin Kiara Nahen ihren positiven Trend der letzten Monate beeindruckend fortsetzen. Mit einer Zeit von 33:42 Minuten über die 10km, verbesserte Nahen ihre bisherige Bestzeit nicht nur um über eine halbe Minute, sondern unterbot auch eine mögliche U23 Europameisterschafts Norm um ganze 53s. „Der Start war eng und das Feld auf der ersten Runde so dicht gestaffelt, dass ich am Anfang die Konkurrentinnen nach vorne bereits komplett aus den Augen verloren hatte“, erklärte Nahen den verhaltenen Beginn ihres Rennens. Diese sammelte sie jedoch nahezu vollständig im weiteren Rennverlauf ein und landete im Endresultat auf einem überzeugenden 3. Platz der Frauenkonkurrenz. Zufrieden zeigte sich mit dem Resultat auch ihr Trainer Tim Rabe, der nun den Fokus auf die Vorbereitung der Sommersaison setzt.

Ebenfalls zu überzeugen wusste LC Neuzugang Yannick Schönfeldt, der in einer neuen Bestzeit von 31:28 Minuten die Ziellinie überquerte und eine neue Bestzeit aufstellen konnte. Im Rennverlauf kleinere Probleme hatten hingegen hatten Erik Peters und Jan Nikulla, sodass am Ende für sie nicht ganz zufriedenstellende Zeiten von 32:34 und 34:26 Minuten zu Buche standen.