Montag, 19. August 2019

Springer in Rekordlaune

LEICHTATHLETIK: 2. Meeting im Ahorn-Sportpark zeigt Fülle spannender Wettkämpfe
 
2. Paderborn Springer-Meeting 2013 - Hochsprung - Przybylka

Mateusz Przybylka vom TSV Bayer Leverkusen siegt mit einem neuen Hallenrekord von 2,21m im Hochsprung.

Paderborn (tf). Ein voller Erfolg war das 2. Paderborner Springermeeting im Ahorn Sportpark. Athleten, Trainer, Zuschauer und auch die Organisatoren vom LC Paderborn zeigten sich mit der zweiten Auflage voll zufrieden, denn an einem spannenden Leichtathletikabend jagte ein Highlight das andere.

Höhepunkt des Abends war im wahrsten Sinne des Wortes der Hochsprung der Männer. Dort siegte Mateusz Przybylka vom TSV Bayer Leverkusen mit einem neuen Hallenrekord von 2,21 Metern vor Lokalmatador Nils Kappeller vom LC Paderborn, der 2,04 Meter übersprang. Nachwuchshochspringer Andre Jüdevom LC Paderborn siegte bei der U18 mit sehr guten 1,83 Metern.

 
Für ein weiteres Highlight vor allem aus Paderborner Sicht sorgte Nachwuchssprinter Christian Noll (U20), der mit sensationellen 22,10 Sekunden siegte. Damit sicherte er sich gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Männer in Dortmund. Hinter ihm folgte sein Trainingskollege Maximilian Maciejewski mit guten 22,52 Sekunden. Letzterer gewann zuvor den Weitsprung, bei dem er allerdings mit 6,68 Metern nicht ganz zufrieden war.
Strahlende Siegerin im 200 m-Sprint der Frauen war einmal mehr die amtierende Deutsche Meisterin und Paderborner Sportlerin des Jahres, Inna Weit. Sie siegte deutlich mit starken 23,60 Sekunden vor den Wattenscheiderinnen Maike Dix (24,07 Sekunden) und Christina Frewer (24,31 Sekunden). Weits Trainer und Initiator des Springermeetings Thomas Prange war begeistert: „Eine ganz starke Zeit von Inna, obwohl der Lauf noch nicht ganz optimal war“, so Prange. Ebenfalls eine gute Figur über 200 Meter machte die Jugendolympiasiegerin im Weitsprung Lena Malkus. Sie wurde mit 24,31 Sekunden Dritte. Ebenfalls gute Leistungen aus Paderborner Sicht zeigten Britta Tomkel (24,99 Sek.) und LC-Neuzugang Josefina Elsler (25,24).

Auch die 200 Meter der Männer waren top besetzt. Peter Emelize vom ASV Köln hatte mit schnellen 21,70 Sekunden vor Maurice Huke (21,94 Sekunden) vom TV Wattenscheid und Simon Schlebach (22,19) vom TV Gladbeck die Nase vorn. Vierter wurde der für den LC Paderborn startende Baseball-Nationalspieler Julius Uelschen in 22,31 Sekunden.

Einen spannenden Wettkampf lieferten sich auch die beiden Paderborner Kugelstoßer Leonid Ekimov und Johann Gerok. Ekimov holte sich mit sehr guten 17,56 Metern vor Gerok mit 16,42 Metern den Sieg.

Einen tollen Wettkampf zeigte die U18-Weltmeisterin im Stabhochsprung Desiree Singh und der LG Lippe-Süd. Sie wurde in ihrem zweiten Wettkampf nach ihrer Schwangerschaftspause mit guten 3,90 Metern Zweite in der U20 hinter Franziska Kappes vom TSV Bayer Leverkusen, die 4,00 Meter übersprang. Genauso hoch sprang ihre Vereinskollegin Regine Kramer bei den Frauen und gewann dort ebenfalls. Auch die männlichen Athleten des ehemaligen Stabhochsprung-Bundestrainers Leszek Klima zeigten Stabhochsprung vom Feinsten. So siegte bei den Männern erwartungsgemäß der Leverkusener Michel Frauen mit übersprungenen 5,30 Metern und bei der U18 dessen Teamkollege Tim Jäger mit 4,60 Metern.

Der Weitspringer des Abends war Stephan Zenker vom TV Gladbeck, der nach seiner langen Verletzungspause mit 7,42 Metern ein glänzendes Comeback feierte. Das Nachsehen hatte hier Philipp Imhof vom LC Paderborn, der mit 6,98 Metern auf Rang zwei landete. Ebenfalls Platz zwei erreichte Imhof im Dreisprung, wo er sich über sehr gute 14,65 Meter freuen konnte. Dort siegte Thomas Vogel vom ASV Köln mit 14,86 Metern.

 

Text und Foto: Thomas Finke