Dienstag, 23. September 2014

Ostwestfälische Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend am 12.02.20012 im Ahorn-Sportpark

Am kommenden Sonntag fällt um 10:30 Uhr der Startschuss für die OWL-Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend im Ahorn-Sportpark in Paderborn.

Rund 250 Teilnehmer aus 31 Vereinen haben sich dazu angemeldet.

Besonders hohe Teilnehmerfelder gibt es dabei wie immer in den Sprintdisziplinen. Im 60m- und 200m-Sprint der Frauen wird neben anderen Athletinnen Inna Weit antreten, die bei den Westdeutschen Meisterschaften in Leverkusen am vergangenen Sonntag ihre Zeiten auf hervorragende 7,60 sec. und 24,19 sec. verbessern konnte und schon das Ticket für die Deutschen Meisterschaften in der Tasche hat. Auch Ihre Staffelkameradinnen Meike Schmitz und Jutta Menne können sich berechtigte Hoffnungen auf einen Treppchenplatz machen.

In der weiblichen Jugend gilt Chantal Butzek sowohl im Sprint als auch im Weitsprung als haushohe Titelanwärterin. Mit blitzschnellen 7,77 sec. führt sie aktuell die Deutsche Schüler-Hallenbestenliste im Sprint an. Auch im Weitsprung gehört sie mit einer Bestleistung von 5,30 m zu den Topathletinnen in ihrer Altersklasse.

Im Stabhochsprung der weiblichen Jugend werden sich alle Augen auf die Springerinnen der LG Lippe-Süd richten, die regelmäßig im Ahorn-Sportpark trainieren und die Anlage daher sehr gut kennen. Bei den Frauen wird die Senioren-Halleneuropameisterin von 2011 im Stabhochsprung, Karin Förster, mit an den Start gehen und ihr Können beweisen.

Im Hochsprung der Männer wird der amtierende Westfalenmeister Nils Kappeller erneut versuchen, die 2m-Marke deutlich zu überqueren und im Kugelstoßen wird Leonid Ekimov, der sich bei den Westdeutschen Meisterschaften mit einem Stoß von 16,88 m für die Deutschen Hallenmeisterschaften qualifiziert hat, versuchen, möglichst nahe an Tillmann Northoff vom TuS Jöllenbeck heranzukommen, der mit 17,53 m gemeldet ist.

Maximilian Maciejewski, der Westfalenmeister im Weitsprung, wird nicht in seiner Paradedisziplin, sondern im Dreisprung antreten und Patrick Penquitt, der dritte der diesjährigen Westfälischen Meisterschaften der männlichen Jugend im Weitsprung, wird sich im Kugelstoßen versuchen, da er auf Grund einer Beinverletzung noch nicht wieder springen kann.

Für das leibliche Wohl sorgt an diesem Tag wieder die Gastronomie im Ahorn-Sportpark.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg!

Ihre Meinung ist uns wichtig

*