Dienstag, 16. Juli 2024

Borgelt mit Leistungssprung über 5.000- Meter 

Julian Borgelt vom LC Paderborn nutzte am letzten Freitag mit dem Flutlichtsportfest in Papenburg eine der letzten Möglichkeiten dieses Jahr noch 5.000 Meter auf der Bahn zu laufen und sich vorne in der westfälischen Bestenliste zu platzieren.
 
In einem gleichmäßigen Rennen, indem sich ein Führungsquartett mit der Tempoarbeit abwechselte, konnte sich der Schützling von Christian Scharf seine ein Jahr alte Bestzeit um eine knappe halbe Minute auf erstklassige 15:01,96 Minuten (Kilometerschnitt von 3:00 Minuten pro Kilometer) steigern. Damit erreichte er in der Werftstadt einen guten zweiten Platz.
 
„Im Training hatte sich meine gute Form schon angedeutet und ich hatte auf eine Zeit unter 15:15 Minuten gehofft. Das es jetzt so nah an die 15-Minuten-Grenze ging, hat mich dann aber doch positiv überrascht und sehr gefreut. Ich sehe das als sehr gutes Vorzeichen für die kommenden Straßenläufe und die anstehende Hallensaison,“ so das Laufass, das von Christian Scharf betreut wird. 
 
Am Wochenende zuvor waren es die Athleten und Athletinnen aus der Trainingsgruppe von Wladimir Diesendorf, die ihr Saison beim Wettkampf des TSV Rüthen mit zahlreichen neuen Bestleistungen abschließen konnten. So konnte Thoralf Lemke, aktueller Westfalen Meister über die 100 Meter, seine Bestzeit noch einmal auf 11,17 Sekunden steigern. 400-Meter-Hürden-Spezialist Robin Binger glänzte an diesem Tag über die 800 Meter in einer Bestzeit von 2:12,78 Minuten. U18-Athlet Maximilian Koldaev  gewann mit einer Bestzeit die von 12,20 Sekunden die 100 Meter und konnte außerdem im Hochsprung mit einer neuen Besthöhe von 1,70 Metern aufwarten. In 13,25 Sekunden lief außerdem Paula Renner die 100 Meter so schnell wie nie.