Sonntag, 26. September 2021

Medaillenjagd in Braunschweig

Am kommenden Wochenende stehen die 121. Deutschen Leichtathletik Meisterschaften im Braunschweiger Eintracht-Stadion an.  Die Meisterschaften sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio und entscheidend für die Nominierung der Athleten. Der LC Paderborn ist bei den Titelkämpfen mit fünf Top-Athleten aus der Sprintgruppe von Thomas Prange und Kathi Panitz vertreten.

Für Tatjana Pinto geht es seit ihrem Doppelsieg über 100 und 200 Meter von Berlin 2019 jetzt das erste Mal wieder um die nationalen Titel. Nach ihrem Saisoneinstieg vergangene Woche findet sich Pinto mit 11,31 Sekunden auf Platz vier der Meldeliste über die 100 Meter. Auch über die halbe Stadionrunde wird Pinto am Wochenende das erste Mal seit der Weltmeisterschaft 2019 in Doha an den Start gehen. „Die DM ist zwar erst mein zweiter Wettkampf in dieser Saison, aber ich fühle mich gut und schnell – ich habe richtig Lust, schnell zu laufen. Sowohl über 100 als auch über 200 Meter haben ich den Titel im Blick“, so Pinto. Sprint-Coach Thomas Prange schätzt die Situation ähnlich ein: „Die DM ist dieses Jahr zwar sehr früh – gerade bei Tatjanas Verletzung aus der Halle eigentlich sogar noch etwas zu früh – aber das ist dieses Jahr nun mal so. Trotzdem sollte Tatjana definitiv um die vorderen Plätze mitlaufen.“

Ebenfalls klare Medaillen-Ziele bringt Hürdensprinterin Monika Zapalska mit, die sich aktuell auf Rang drei der deutschen Bestenliste befindet. Nach Bronze im vergangenen Jahr über die 100 Meter Hürden und über 60 Meter Hürden bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Februar hat die 27-Jährige klare Vorstellungen für die diesjährige DM: „Ziel ist es, eine Medaille zu holen und eine gute Zeit zu laufen. Ich bin dieses Jahr schon mit 13,31 Sekunden in die Saison eingestiegen und meine Bestzeit von 2016 liegt bei 13,21 Sekunden… Davon bin ich nicht weit entfernt, das ist nur eine zehntel Sekunde. Langsam muss diese Zeit geknackt werden.“ Zapalska erwartet außerdem einen harten Kampf um die Medaillenränge: „Die Top vier liegen schon ziemlich eng beieinander, es wird spannend.“ Prange traut Zapalska ebenfalls eine deutliche Steigerung zu: „Wenn Moni alles richtig macht, traue ich ihr Zeiten um die 13,10 Sekunden, vielleicht auch darunter, zu. Beim Hürdenlaufen wirken sich kleine Fehler extrem stark aus, da muss alles passen. Wenn sie alles zusammenfügt, kann sie sich deutlich steigern.“

Keshia Kwadwo befindet sich mit ihrer Saisonbestzeit von 11,48 Sekunden über 100 Meter von vergangenem Wochenende im nationalen Vergleich an Position zwölf und hat sich als Ziel gesetzt diese Zeit bei der DM noch einmal zu steigern, um sich so für das Finale zu qualifizieren. „Dort werden die Karten dann nochmal neu gemischt“ erklärt Kwadwo. „Keshia ist gut in Form, sie hat sich im letzten Rennen bereits stark gesteigert“, so Trainer Prange.

Ebenfalls über die 100m Meter am Start ist Yasmin Kwadwo, die bereits im April mit 11,14 Sekunden bei etwas zu viel Rückenwind eine starken Saisoneinstieg hinlegte.  „Für das Wochenende wünsche ich mir, dass ich locker und unbeschwert an den Start gehen kann und das abrufe, was ich erarbeitet habe. Ich bin ja schon recht gut in die Saison eingestiegen. Ich versuche konzentriert aber mit Spaß an die Sache heranzugehen“, so Kwadwo. Thomas Prange schätzt auch ihre Form als stark ein.

Die LC-Delegation wird komplettiert durch U20-Sprinter Marvin Orthmann, der als jüngster Athlet im Feld der Männer über die 100 Meter an den Start gehen wird. „Für mich kam es relativ überraschend, dass ich bei der DM der Aktiven laufen kann, aber damit habe ich jetzt eine weitere Möglichkeit, zu zeigen, was ich kann und abzurufen, was ich im Training aufgebaut habe. Ich möchte einfach eine gute Performance abliefern und technisch sauber und locker rennen – alles andere ergibt sich vor Ort. Ich bin in einer guten Form und gespannt, welche Zeit ich auf die Bahn bringen kann“, erklärt Orthmann. „Ich bin sehr froh darüber, dass sowohl die U20 EM im Juli in Estland als auch die U20 WM im August in Kenia stattfinden sollen. Das Ziel ist es, mich mit meiner Leistung für diese Meisterschaften zu qualifizieren. Hauptziel ist es natürlich, eine gute Zeit am Ende der Saison auf der Uhr zu haben, aber natürlich würde ich gerne auch an internationalen Meisterschaften teilnehmen“, so Orthmann. „Marvin soll Erfahrungen sammeln, er ist der jüngste Teilnehmer, aber ich glaube, dass er schnell unterwegs sein wird. Danach machen wir eine Trainingsphase, auch im Hinblick auf seine Nominierungswettkämpfe für internationale Meisterschaften“ erklärt Prange.

„Insgesamt waren die Rennen von letzter Woche bei den meisten schon ganz gut, da erwarte ich für die DM jetzt eine weitere Steigerung bei allen“, resümiert Prange.

Ines Wäntig, Sportliche Leitung des LC Paderborn, erwartet die anstehenden Meisterschaften gespannt: „Ich blicke dem DM-Wochenende mit Spannung entgegen, denn alle Athletinnen und Athleten haben in dieser Saison schon Stärke bewiesen – nun heißt es, Nerven bewahren und cool bleiben. Da einige Zuschauer im Stadion erlaubt sind, wird es zum Glück in diesem Sommer keine ‚Geister-DM‘, was den Startenden sicherlich entgegenkommt und doch etwas Meisterschafts-Feeling aufkommen lässt.“

 

Die Übertragungszeiten der DM sind hier aufgelistet: https://www.sportschau.de/die-finals/die-finals-berlin-sendezeiten-104.html

Liveergebnisse finden sich auf https://www.leichtathletik.de/termine/top-events/dm-2021-braunschweig/dm-2021-braunschweig-live

LC-Athleten in Aktion
Samstag
17:05 Uhr Halbfinale 100 Meter Hürden
18:10 Uhr Finale 100 Meter Hürden
18:25 Uhr Halbfinale 100 Meter Frauen
18:55 Uhr Halbfinale 100 Meter Männer
19:55 Uhr Finale 100 Meter Frauen
20:05 Uhr Finale 100 Meter Männer

Sonntag
11:05 Uhr Halbfinale 200 Meter Frauen
17:00 Uhr Finale 200 Meter Frauen