Montag, 19. August 2019

„PB in PB“ – Tatjana Pinto mit WM Norm beim Padermeeting

Das 2. Internationale Pader-Leichtathletik-Meeting war auch an diesem nicht ganz so sonnigen Wochenende ein sportliches Topevent. Größtes Highlight: Tatjana Pinto knackt zum Ende des Wettkampftages die WM-Norm über 200 Meter.

Bei Tatjana Pinto läuft es wieder richtig rund. Die Vorzeigeathletin des LC-Paderborn sorgte am Samstagabend bei der Zweitauflage des „Padermeetings“ für das Highlight. Nachdem sie bereits am Dienstag in Luzern die WM-Norm über die 100 Meter (11,21sec) geknackt hatte, lieferte sie nun über die 200 Meter nach. Nach einem blitzsauberen Start lief sie bereits auf den ersten Metern an ihre chinesische Konkurrentin Liang Xiaojing heran und finishte in starken 22,73 Sekunden. Diese Zeit bedeutet persönliche Bestzeit, deutsche Jahresbestleitung und die zweite Norm für die Weltmeisterschaften in Doha (28. September – 06. Oktober). „Ich kann mich noch steigern. Meine beste Leistung will ich in Doha zeigen. Darauf arbeite ich hin. Alles ist drin“ äußerte die geborene Münsteranerin anschließend gegenüber dem Westfalenblatt.

Auch bei den 200 Metern der Männer ging es schnell zur Sache. Hier war es Ex-LC-Athlet Steven Müller (LG ovag Friedberg-Fauerbach), welcher in 20,88 Sekunden den Sieg einfuhr. Die „Königsdisziplin“, die 100 Meter der Männer, entschied der Südafrikaner Thando Roto in 10,44 Sekunden für sich. Der 23-Jährige, welcher eine grandiose Bestzeit von 9,95 Sekunden stehen hat, zeigte sich durchweg begeistert: „Das Meeting ist super organisiert und alle sind so freundlich, dass man sich wie zu Hause fühlt. Die Bedingungen sind durch die Möglichkeit immer mit Rückenwind zu laufen super. Es ist eine schnelle Bahn, die heute nur durch die leichte Nässe keine besseren Zeiten zuließ. Ich will im nächsten Jahr unbedingt wieder hier starten und unter 10 Sekunden laufen!“ Zweiter wurde Sibusiso Matsenjwa (10,44sec) und Dritter Kyle Ennis (UK/10,56sec). Im 100 Meter Sprint der Frauen ging der Sieg an Yasmin Kwadwo. In 11,44 Sekunden lief sie hier zur Saisonbestzeit. Rang zwei und drei gingen an Yuan Qiqi (11,57sec) und Huang Gulfen (11,67sec) auch China. Einen Doppelsieg im Sprint (100/10,68sec+200m/22,03sec) legte Luis Vieweg von der LG Kindelsberg Kreuztalhin. In der weiblichen U20 lief Kira Lipperheide (TV Gladbeck) in 12,12 Sekunden zum Sieg über 100 Meter.

Stark einzuordnen ist des Weiteren die Leistung von Tim Eikermann (U20/TSV Bayer 04 Leverkusen) über die 110-Meter-Hürden. Der aktuell zweite der Deutschen Bestenliste U20 siegte in 13,82 Sekunden und blieb damit nur wenige Hundertstel über seiner Bestzeit. Bei den Männern siegte Jake Porter aus Großbritannien in 14,15 Sekunden. Im Pendant der Frauen (100mH) freute sich Neele Schuten vom TV Gladbeck in 13,32 Sekunden über den Sieg in neuer persönliches Bestzeit. Sekunden Den Weitsprung der Männer entschied Abraham Seaneke (SA) mit 7,33 Metern für sich.

Aus LC-Sicht gab es einen weiteren Grund zur freue. Die U20 Staffel mit Nicole Rodehutscord, Anna Semler, Franziska und Laura Keuper verbesserte mit 47,91 Sekunden nicht nur ihre Saisonbestzeit, sondern knackte zudem die Staffelnorm für die Deutschen Meisterschaften in Berlin (3.+4. August).

Alle weiteren Ergebnisse sind unter www.padermeeting.de zu finden.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Kampfrichtern und freiwilligen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Des Weiteren danken wir unseren Sponsoren und Unterstützern dem PaderSprinter, dem Autohaus B&K, der Lottmann GmbH &Co. KG., der Sparkasse Paderborn-Detmold, dem Ahorn-Sportpark, den Bad Driburger Naturparkquellen und dem Borchener Digital Druck Center. Für die optimale physiotherapeutische Betreuung vor und während dem Wettkampf sorge die Paderborner Praxis Körperfabrik. 

Wir freuen uns auf das 3. Internationale Pader-Leichtathletik-Meeting 2020!