Freitag, 19. Juli 2019

Tatjana Pinto in Chorzów der WM-Norm ganz nah

Tatjana Pinto hat sich zurück auf der Sprintbahn gemeldet. Die Athletin vom LC Paderborn kam beim 65. Janusz Kusocinski Memorial in Chorzów (Polen) um zwei Hundertstelsekunden an die WM-Norm heran. 

In 11,26 Sekunden meldete sich Tatjana Pinto (LC Paderborn) am Sonntag im polnischen Chorzów ernsthaft zurück auf der 100 Meter-Strecke. In der vergangenen Woche hatten die für sie gestoppten 12,46 Sekunden nach einem Fehlstart-Durcheinander beim Meeting in Montreuil (Frankreich) noch keinen Aufschluss auf ihre wahre Verfassung zugelassen. Lediglich zwei Hundertstelsekunden fehlten der EM-Dritten mit der 4×100-Meter-Staffel zur ersten Norm des DLV (11,24 sec). Unter der zweiten Norm von 11,34 Sekunden, der sogenannten Stabilitätsleistung, blieb sie klar. 

Tatjana Pinto belegte damit beim EAA-Meeting zeitgleich mit Staffel-Olympiasiegerin Morolake Akinosun (USA) den zweiten Platz. Schnellste Sprinterin war an diesem Nachmittag die Hallen-Europameisterin Ewa Swoboda (Polen) in 11,18 Sekunden. 

Quelle: leichtathletik.de