Donnerstag, 20. Juni 2019

Büthe mit optimalem Saisoneinstieg

Wie wir schon vermuteten, war beim Paderborner Hallenmeeting im Ahorn-Sportpark am vergangenen Sonntag kein vorbei an Simon Büthe. Zahlreiche Bestleistungen und optimale Neuleistungen waren das Ergebnis. Im Frauensprint wussten Chantal Butzek und Janina Kölsch zu überzeugen.

Von einem guten Start in die Hallen Saison konnte Nachwuchsmehrkämpfer Simon Büthe sprechen. Der Athlet, welcher von Wladimir Diesendorf trainiert wird, stellte im 60-Meter-Hürden-Sprint (1. 8,85sec), im 60-Meter-Sprint (VL 7,43sec), im Stabhochsprung (2. 3,60m) und im Weitsprung (1. 6,68m) neue Bestleistungen auf. Zudem überzeugte er im Kugelstoßen auf Rang zwei mit 13,48 Metern. Hier musste der junge Athlet, der an diesem Sonntag seinen ersten U18 Wettkampf bestritt, zum ersten Mal mit der fünf Kilo Kugel stoßen. „Klar man hätte hier und da etwas besser machen können aber es ist gerade der Start in die Wintersaison und in die U18. Jetzt heißt es für mich gesund bleiben und im Training verbessern, auf die anstehenden Wettkämpfe vorbereiten und da abliefern“ resümierte der Schüler nach seinem erfolgreichen Einstieg.

Im 60-Meter-Sprint der Frauen überzeugten Chantal Butzek auf Platz eins

mit 7,52 Sekunden und Janina Kölsch auf Rang zwei mit 7,67 Sekunden. Beide Athletinnen lösten damit das Ticket für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig (16.+17. Februar 2019). Des Weiteren ist hier die Leistung von Neu-Sprinterin Lauryn Siebert hervorzuheben, welche in ihrem ersten Wettkampf direkt eine tolle Zeit von 7,88 Sekunden (Rang 4) präsentierte. Hendrik Lohmer gewann mit neuer Bestzeit von 7,22 Sekunden das 60 Meter Finale der Männer.

Über die 200 Meter wusste Lorenz Gamm zu überzeugen, der sich in 22,73 Sekunden den ersten Platz sicherte. Schnell wurde es zudem bei der weiblichen U18. Hier war es Nicole Rodehutscord, die sich mit 8,10 Sekunden den Sieg im 60-Meter-Sprint sicherte. Bereits im Vorlauf hatte Nicole eine neue Bestzeit von 8,09 Sekunden aufgestellt. Auf Rang drei landete, nach langer Verletzungspause, Elisa Rustemeier in 8,19 Sekunden. Elisa sicherte sich des Weiteren den Sieg über 200-Meter in 25,88 Sekunden.

Doménique Gürth siegte im Doppelpack sowohl im Hochsprung (1,89m) als auch Weitsprung (6,29m) der Männer. Auch Franka Schröder überzeugte mit Sprungkraft. Sie gewann den Hochsprung der W15 mit 1,50 Metern und wurde zudem im Weitsprung Zweite mit 5,14 Metern. Die 300 Meter der M15 entschied Jonas Menze in starken 39,08 Sekunden für sich. Die Schwestern Kiara Nahen (U18 10:27,31min) und Alina Nahen (U20 11:53,68min) aus der Trainingsgruppe von Tim Rabe gewannen zudem in ihren Altersklassen jeweils die 3000 Meter Läufe . Der Sieg im Weitsprung der Frauen ging an die japanische Gastathletin der Trainingsgruppe von Thomas Prange, Mariko Marimoto mit 5,62 Metern für sich.

Wir bedanken uns beim gesamtem Kampfrichterteam, allen Helfern, den Haustechnikern des Ahorn-Sportparks, dem Team an der Zeitmessung und den Mitarbeitern im Wettkampfbüro für die Durchführung des Hallenmeetings. Danke auch an Thomas Finke für die Fotoaufnahmen.