Sonntag, 24. Juni 2018

In Lage läufts

Am vergangenen Samstag starteten zahlreiche Athleten und Athletinnen des LC Paderborn bei den Ostwestfälischen Meisterschaften in Lage. Am Ende des Tages gab es satte 17 Titel und zahlreiche weitere Podestplätze für den Verein von der Pader zu verbuchen.

Sowohl das 100-Meter-Finale der Männer, als auch das der Frauen war durch LC-Sprinter und Sprinterinnen bestimmt. So gewann bei den Männern Florian Rieker in 11,27sec vor Julius Uelschen (11,30). Auch Rang vier und fünf landeten Hendrik Lohmer (11,56sec) und Tarek Petzen (11,60sec) jeweils in Bestzeit. Bei den Frauen war die LC-Dominaz noch deutlicher. Hier entschied Chantal Butzek in 11,45 Sekunden das Finale für sich. Rang zwei bis fünf waren durch Estelle Potthast (12,11sec), Enie Schwenke (12,38sec), Laura Patzmandi (12,90sec) und Marlene Funke (12,97sec) belegt. Enie Schwenke sicherte sich zudem in 25,35 Sekunden den Titel über 200 Meter. Ebenfalls im Doppelschlag gingen die Titel über die 4×100-Meter-Staffeln an die Damen (47,38sec) und Herren (43,39sec) aus der Sprintgruppe Prange.

Über die 400 Meter der Männer konnte sich Lorenz Gamm in 49,60 Sekunden gegen die Konkurrenz durchsetzen. Der eigentliche Straßen- und Crossläufer Jannik Bastian konnte in seinem ersten 5000-Meter-Bahnrennen überzeugen und lief in alleiniger Manier in 18:23,11 Minuten zum Sieg. Mathis Blank entschied mit 58,24 Metern den Speerwurf für sich. Lucia Neugebauer feierte nach sechs Jahren Wettkampfabstinenz ihr Comeback über 5000 Meter und holte in 21:38,18 Minuten, durchaus zufrieden, Platz zwei.

In der männlichen U20 konnte Bas van Weezel nach langer Verletzungspause wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen. In 11,46 Sekunden sprintete er zu Silber. Grund zur Freude gab es auch für Michael Spehr (U20), der über 110-Meter-Hürder in 16,74 Sekunden finishte und damit Rang zwei belegte. Ebenfalls zu Silber sprang Doménique Gürth (U20) im Hochsprung (1,88m). Filip Frenzel (U20) sicherte sich mit 12,16 Metern im Kugelstoßen den OWL-Titel. Seine jüngere Schwester Marceline Frenzel (U18) schob sich mit starken 10,18 Metern ebenfalls im Kugelstoßen auf den Bronzerang. Gold gab es zudem im Speerwerfen der U20 für Dustin Storm (46,00m). Im 100-Meter-Sprint der weiblichen U20 gingen rang zwei und drei an die Keuper Zwillinge Franziska (12,67sec) und Laura (12,79sec). Silber gab es für Luzie Probst (U20) über 100-Meter-Hürden (16,73sec). Marie Trepczyk (U20) freute sich über den Titel im Speerwerfen (39,42m). Einen weiteren Titel gab es für Kea Wagemann (U20) über 400-Meter-Hürden in 65,11 Sekunden. Damit hakte die junge Athletin von Michael Krusemark die Norm für die U18/U20 Deutsche Meisterschaft in Rostock ab. „Das Rennen war auf den ersten 220m schon ganz gut, danach hat Kea allerdings noch einige Reserven. Jetzt können wir in Ruhe den eingeschlagenen Weg beim Leistungsaufbau bis zu den DJM Ende Juli in Rostock fortführen“, so Trainer Michael Krusemark.

Im 100-Meter-Finale der männlichen U18 ging Platz zwei an Janis Zwiener in 11,71 Sekunden. Einen Weiteren zweiten Platz gab es für Tilo Niggemeyer im Diskuswurf (27,68m). Rang drei gab es für Christian Hartmann (U18) über 800 Meter (2:08,71sec). Sebastian Stelte (U18) freute sich mit 15,93 Sekunden über eine tolle neue Bestzeit über 110-Meter-Hürden und den OWL-Titel. Über die 100 Meter der weiblichen U18 siegte Anna Semler in neuer Bestzeit von 12,70 Sekunden vor Nicole Rodehutscord (12,97sec). Über die 200 Meter gelang den Mädels dann ein „Sweep“. Es siegte Nicole (26,88sec) vor Anna (27,09) und Vanessa Golownitsch (27,48sec). Ebenfalls in den Staffelläufen der wU18 gingen Gold und Silber an den LC. Anna Semler, Chantal Volmari, Pia Lehmann und Lara Brockmann gewannen in 51,65 Sekunden vor ihren Vereinskameradinnen Vanessa Wierschulla, Vanessa Golownitsch, Amelie Gamm und Leonie Schaffeld.

Aus dem Bereich der Senioren zeigten Kerstin Drewes (2. 400m 62,86sec), Michaela Zwiener (2. 400mH 75,03sec) und Sabine Arnst (1. Hochsprung 1,51m), dass sie die jüngeren Teilnehmer noch im Griff haben.