Samstag, 16. Oktober 2021

Nahen und Orthmann Ready für Rostock

Während in Tokio die Leichtathletik-Wettbewerbe ebenfalls im vollen Gang sein werden, finden an diesem Wochenende in Rostock die Deutschen Meisterschaften der U18/U20 statt. Der LC wird dabei von Langstreckenspezialistin Kiara Nahen und Sprintass Marvin Orthmann vertreten.

Der frisch gebackene Abiturient Orthmann, liegt mit seiner Bestzeit von 10,62 Sekunden von der Sparkassen-Gala in Regensburg auf Rang sieben der Meldeliste und damit in einer guten Ausgangslage für eine Finalteilnahme über die 100-Meter. „Ich fühle mich für das Wochenende gut vorbereitet. Wir hatten jetzt nach dem Wettkampf in Mannheim nochmal ein paar Wochen zum Trainieren und Energie tanken, was mir auf jeden Fall gut getan hat. Wirkliche Ziele für Samstag habe ich nicht, ich möchte einfach das, was ich im Training tue, in den Rennen gut umsetzen und einfach laufen. Alles andere sieht man dann vor Ort. Alle haben die gleichen Bedingungen und es wird für mich auf jeden Fall interessant“, so der gebürtige Mindener und Bewohner des Paderborner Sportinternats. Wie der Deutsche Leichtathletik Verband vor wenigen Tagen bekannt gab, wird er keine Delegation zur angesetzten U20-Weltmeisterschaft nach Nairobi schicken, für die sich Orthmann natürlich noch einmal während der DM empfehlen hätte können. „Aufgrund der unsicheren Lage durch Corona haben wir uns dazu entschieden, kein Team zur U20-WM zu senden. Wir sehen uns hier in einer besonderen Verantwortung, was die Fürsorgepflicht betrifft. Uns ist die Entscheidung gerade nach den erfolgreichen U20-Europameisterschaften vor wenigen Tagen nicht leichtgefallen, aber sie war notwendig, um die Gesundheit der Athletinnen und Athleten sowie der Betreuerinnen und Betreuer zu schützen“, sagte DLV-Präsident Jürgen Kessing gegenüber dem DLV-Onlineportal leichtathletik.de.

Zu den besten 20 3000-Meter-Läuferinnen in der U20 gehört in diesem Jahr auch Kiara Nahen, die sich mit ihrer Zeit von 10:03,76 Minuten – gelaufen am 19. Juni in Borgholzhausen – für DM qualifizieren konnte. “Da das Training in der letzten Zeit nicht immer wirklich optimal lief, gehe ich nicht mit allzu großen Erwartungen an die DM heran. Trotzdem bin ich sehr glücklich darüber dieses Jahr an den Start gehen zu können und würde mich natürlich sehr freuen, wenn ich als Abschluss der Saison nochmal einen gutes Rennen absolvieren könnte und vielleicht sogar an meine Bestzeit anknüpfen kann”, kommentiert Nahen. 

„Kiara und Marvin sind beide mittlerweile schon fast ‚alte DM-Hasen‘ und ich glaube, dass beide jetzt noch einmal Kräfte sammeln konnten und gut vorbereitet sind und jetzt am Wochenende noch einmal alles abrufen werden und so sicherlich noch den einen oder anderen Platz zu ihrer Meldeleistung gut machen können“, sagt Ines Wäntig, Sportliche Leiterin des LC-Paderborn.