Mittwoch, 25. November 2020

Aussichtsreich zur Jugend-DM nach Heilbronn

Am kommenden Wochenende (4. bis 6. September) finden die Deutschen Jugendmeisterschaften 2020 im Frankenstadion in Heilbronn statt. Vier LC-Athleten befinden sich auf aussichtsreichen Meldepositionen für diese Deutsche Meisterschaft. Neben dem Zuschauerverbot ist in diesem Jahr auch der Qualifikationsmodus für die DM besonders –  es reichte nicht allein das Erfüllen einer Mindestleistung, da sich die begrenzten Teilnehmerfelder an den Deutschen Bestenlisten orientieren.

Marvin Orthmann, 100 Meter U20

U20-Sprinter Marvin Orthmann liegt mit einer Meldeleistung von 10,73 Sekunden auf Meldeposition sieben über die 100 Meter. Die Top 7 trennen nur zwei Zehntel Sekunden. „Die Vorbereitungen auf die DM liefen trotz der schwierigen Bedingungen überraschend gut, ich kann technisch vieles besser umsetzen als noch im Winter. Ich erhoffe mir bei den Meisterschaften einen Platz unter den Top 5 und mein Ziel ist es eine Zeit im Bereich von 10,5 Sekunden zu laufen, um die Saison gut abzuschließen. Beachtet man meine Trainingsleistungen, stehen die Chancen gut, dass ich diese Ziele erreichen kann. Ich habe ein gutes Gefühl und werde alles geben. Ich fühle mich fit und bereit für die Meisterschaft“, äußert Orthmann zuversichtlich. Sprint-Coach Thomas Prange ergänzt: „Ich denke, dass Marvin seine bisherige Bestleistung sicherlich bestätigen oder auch verbessern kann. Wofür das dann reicht, werden wir sehen.“

 

Kiara Nahen, 3000m U20

Mit einer Meldezeit von 9:58,41 Minuten befindet sich Kiara Nahen über die 3000 Meter der U20 auf Melderang acht. Nahen blickt der DM positiv entgegen: „Da das Training momentan problemlos läuft, würde ich mich natürlich freuen, wenn sich das Rennen so gestalten würde, dass ich an meine Bestzeit von 9:58 Minuten anknüpfen kann und somit unter der 10 Minuten Grenze bliebe.“ Auch Trainer Tim Rabe verspricht sich einiges: „Kiara hat diesen Sommer genutzt, um über 1500 und 5000 Meter neue Bestzeiten aufzustellen. Insbesondere mit ihren 17:26 Minuten Über 5000 Meter hat sie einen großen Sprung nach vorne gemacht. Meisterschaftsrennen haben zwar immer ihre eigene Dynamik und sind schwer vorherzusagen, bei passendem Rennverlauf wird es ihr jedoch möglich sein, nun auch ihre Bestzeit über 3000 Meter anzugreifen und möglichst weit unter 10 Minuten zu bleiben.“

Malin Bokel, 2000m Hindernis U20

Trainingskollegin Malin Bokel reiht sich mit einer Meldeleistung von 7:21,08 Minuten auf Rang neun in der Meldeliste über die 2000 Meter Hindernis der U20 ein. Bokel startet in diesem Sommer als Jahrgang 2001 zum letzten Mal in der Jugendklasse, bevor sie ab Januar der U23-Klasse angehören wird. „Ich freue mich sehr, dass ich in Zeiten von Corona trotzdem noch ein letztes Mal zu einer Jugend DM fahren kann. Mein Ziel ist es, dieses Jahr einfach Spaß zu haben und vielleicht eine neue Bestzeit zu laufen, da im Training auch alles nach Plan gelaufen ist“, erklärt Bokel. Auch Rabe blickt der DM zuversichtlich entgegen: „Malin kann in ihrer Jugendzeit bereits auf einige Erfolge bei Deutschen Jugendmeisterschaften zurückblicken. Die Erfahrungen, die sie mit Platz 8 (2016), Platz 7 (2017) und Platz 5 (2019) gesammelt hat, werden ihr in diesem wettkampfarmen Jahr helfen. Eine Bestzeit und eventuell wieder ein Platz unter den ersten acht sind im Bereich des Möglichen und wären ein schöner Erfolg bei ihrer letzten Jugend DM.“

Finja Berenbrinker, 2000m Hindernis U18

Das Läuferinnen-Trio komplettiert U18-Talent Finja Berenbrinker. Mit einer Meldezeit von 7:07,29 Minuten befindet sie sich auf Meldeposition fünf über die 2000 Meter Hindernis in der U18. „Trotz der verkürzten Vorbereitung und der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie habe ich ein gutes Gefühl im Hinblick auf die DM. Wir haben in den letzten Wochen nochmal intensiv trainiert und ich freue mich darauf, das bei der DM zu zeigen. Mein Ziel ist es, unter die ersten fünf zu kommen, aber ich hoffe auch auf ein tolles Rennen und, dass ich am Ende mit meiner Leistung zufrieden bin. Ich werde bei meinem erst dritten 2000 Meter Hindernis Rennen mit einer positiven Einstellung an den Start gehen und versuchen, über mich hinauszuwachsen“, erklärt Berenbrinker. „Finja  hat sich trotz einiger Probleme zu Beginn der Saison on sehr kurzer Zeit wieder eine super Form und Ausgangsposition für die DM erarbeitet. Mit ihrer Meldezeit von Anfang August reiht sie sich an Position fünf der Meldeliste in ein sehr enges Feld ein – die Top 5 trennen nur 8 Sekunden. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Finja sich bei ihren ersten Jugendmeisterschaften gut verkaufen wird und die Möglichkeit hat, ein Wort um die vorderen Positionen mitzureden“, so Trainer Tim Rabe.

Insgesamt bewertet Rabe die Vorbereitung in diesem Jahr als gelungen: „Alle drei Athletinnen haben sich trotz der ungewissen Situation souverän für die Meisterschaften qualifiziert, obwohl eine reine Normerfüllung in diesem Jahr nicht ausreichte. Es zahlt sich nun aus, dass wir im Frühjahr und Frühsommer weiterhin auf ruhige Grundlagen gesetzt haben, sodass sich alle auch noch zu diesem späten Zeitpunkt im Jahr in Bestzeitform befinden und die Möglichkeit haben, in die Top 8 in Deutschland zu laufen.“

 

Die Meisterschaften lassen sich online live verfolgen. Auf leichtathletik.de gibt es sowohl Livestream, als auch Liveergebnisse aller Wettbewerbe an allen drei Wettkampftagen.

2000m Hindernis U18 Finale Freitag, 4.9. 16:50 Uhr

2000m Hindernis U20 Finale Freitag, 4.9. 17:05 Uhr

3000m U20 Finale Freitag, 4.9. 18:25 Uhr

100m U20 Halbfinale Samstag, 5.9. 11:10 Uhr; Finale Samstag, 5.9. 12:45 Uhr