Dienstag, 26. Januar 2021

Büthe mit zahlreichen Bestleistungen auf Rang 4 bei Mehrkampf-DM

 

Nach Vizetitel in der Halle (Foto) jetzt Rang 4 im Freien für Simon Büthe mit Trainer Wladimir Diesendorf bei der Mehrkampf-DM.

Für den Zehnkämpfer Simon Büthe ging es am Wochenende bei den Deutschen Mehrkampf Meisterschaften im bayrischen Vaterstetten rund. Der U18-Athlet des LC Paderborn konnte hier in sechs von zehn Disziplinen neue Bestleistungen erzielen und landete auf Rang vier im U18-Zehnkampf.

Freitag – Tag eins für die insgesamt 24 U18-Zehnkämpfer im Feld –  war geprägt von enorm heißen Temperaturen von über 30 Grad. Die jungen Athleten starteten um 11 Uhr mit den 100 Metern in ihren Zehnkampf. Mit 11,52 Sekunden erzielte Büthe hier eine neue Bestleistung. Weiter ging es eine halbe Stunde später mit dem Weitsprung – nach zwei ungültigen Versuchen steigerte Büthe seine bisherige Bestleistung um mehr als 20 Zentimeter auf starke 6,53 Meter. Im anschließenden Kugelstoßen steigerte Büthe seine bisherige Bestleistung mit der 5 Kilogramm schweren Kugel von 13,72 Metern auf sehr starke 15,46 Meter und erzielte so die deutlich beste Leistung aller Zehnkämpfer im Feld. Auch im darauffolgenden Stabhochsprung konnte Büthe seine bisherige Outdoor-Bestleistung deutlich um 60 Zentimeter auf 4,30 Meter steigern. Nach vier Disziplinen lag er vor den abschließenden 400 Metern an Tag eins in Führung. Auch über die 400 Meter konnte Büthe seine Bestzeit auf 53,24 Sekunden steigern und übernachtete nach fünf Bestleistungen in fünf Disziplinen auf Rang drei der U18-Wertung.

In den eher regnerischen zweiten Tag startete Büthe direkt mit einer weiteren Bestleistung – 15,04 Sekunden über 110 Meter Hürden.  Mit 53,97 Metern im Speerwurf erzielte Büthe die drittbeste Leistung im Gesamtfeld. Im Hochsprung überquerte er 1,83 Meter. Mit 31,66 Metern im Diskuswurf (1,5kg) blieb Büthe nach eigener Aussage unter seinen Möglichkeiten: „Der Diskuswurf war für die gesamte Riege nicht optimal, aber ich habe dort besonders wichtige Punkte liegenlassen.“ Nach neun Disziplinen fand Büthe sich vor dem abschließenden 1500 Meter Lauf auf Rang 2 der Gesamtwertung. Diesen absolvierte er in starker Zeit von 5:04,04 Minuten und schloss den Zehnkampf bei dieser Deutschen Meisterschaft auf Rang vier mit neuer Bestleistung von 6823 Punkten ab.

Nach dem Wettkampf resümiert Büthe: „Insgesamt war das ein guter Wettkampf, vor allem, wenn man bedenkt, dass das der erste Zehnkampf nach einem Jahr war. Natürlich habe ich mich über die vielen Bestleistungen gefreut, aber ich weiß auch, dass ich an allen Disziplinen noch arbeiten kann, um mich noch mehr zu verbessern. Natürlich ist es etwas schade, dass ich den Bronze-Rang um 62 Punkte verpasst habe, was vor allem dem Diskuswurf zuzuschreiben ist. Insgesamt habe ich unter anderem wetterbedingt am zweiten Tag einige Punkte liegenlassen, aber mein Trainer Wladimir Diesendorf und ich wissen jetzt, wo wir stehen und woran ich weiter arbeiten muss, um mich im nächsten Jahr weiter steigern zu können.“