Samstag, 29. Februar 2020

Laufstark nach Neubrandenburg

Im Jahnsportforum Neubrandenburg starten am kommenden Wochenende die Deutschen Hallenmeisterschaften der U20. Am Freitag begibt sich aus diesem Grund eine Lauf- und Sprintstarke LC-Delegation nach Mecklenburg-Vorpommern

Mit Kiara Nahen, Malin Bokel, Finja Berenbrinker und Lina Hanich hatten gleich vier Damen aus der Trainingsgruppe von Tim Raabe im Vorfeld die Norm für die 1.500 Meter erfüllt. Sowohl Nahen (3.000 Meter) als auch Hanich (800 Meter) haben eine weitere Norm in der Tasche und werden auch voraussichtlich über diese, ihre Paradestrecken, an den Start gehen. „Ich bin zwar für 1.500m und 3.000m gemeldet, werde aber mit großer Wahrscheinlichkeit die 3.000m laufen. Ich hoffe, dass es ein gutes Rennen wird, bei dem ich an meine Bestzeit anknüpfen kann. Wenn dabei auch noch eine Platzierung unter den ersten acht rauskäme wäre das natürlich super“, kommentiert Nahen. Für Bokel und Berenbrinker stehen die Starts über 1.500 Meter auf der Wettkampf-Agenda. „Es ist schön direkt vier Mädels aus dem Laufbereich bei der DM dabei zu haben, das hatten wir so auch noch nicht. Wenn alle ihre letzten Wettkampf- und Trainingsergebnisse wie bisher abrufen können, werden sie ihre individuellen Ziele auch erreichen“, merkt Tim Raabe an.

Als einziger männlicher Starter des LCs wird Marvin Orthmann über die 60 Meter und die 200 Meter an den Start gehen. Orthmann, welcher seit diesem Herbst Bewohner des Sportinternats Paderborn ist, geht mit einer Bestzeit von 6,99 Sekunden über die 60 Meter an den Start und befindet sich damit momentan im Mittelfeld – gleiches gilt für die 200 Meter (Meldezeit 22,35sec). „Einen richtigen Plan gibt es nicht. Mir geht es darum ein technisch sauberes Rennen zu liefern und das umzusetzen was ich mit Thomas im Training erarbeitet habe. Ich will mich auf mich selber konzentrieren. Eine Bestzeit wäre schon ganz gut alles andere muss man dann gucken“, äußert der Schüler des Reismann-Gymnasiums. Trainingskameradin Elisa Rustemeier ist ebenfalls über die 200 Meter gemeldet. Rustemeier ist zudem Teil der 4×200-Meter-Staffel gemeinsam mit Nicole Rodehutscord, Anna Semler, Anna Salmen, und Vanessa Golownitsch. „Alle unsere Athleten sind fit und werden ihre Bestzeiten angreifen, für was es dann letztendlich reicht, werden wir sehen“, kommentiert Sprint-Trainer Thomas Prange.

Bevor es am Freitag-Abend ins Hotel nach Neubrandenburg geht, werden einige Athleten das ISTAF Indoor in der Berliner Mercedes Benz-Arena besuchen. Hier werden sie ihre Trainingskammeradinnen und LC-Topsprinterinnen Keshia und Yasmin Kwadwo auf der internationalen Leichtatletik-Bühne anfeuern.