Samstag, 21. April 2018

Gelungener Saisonabschluss für LC Nachwuchs

Auch unsere jüngsten haben nun ihren Saisonabschluss gefunden. In Dortmund starteten Athleten der U12, U16 und U18 in teilweise international (Ungarn, Polen, Niederlande, Schweden)besetzten Starterfeldern.

Dort zeigten sich die Schützlinge aus der Trainingsgruppe von Susanne Müller-Krusemark bestens aufgelegt und stellten reihenweise neue Bestleistungen auf.  Vanessa Golownitsch (U18) freute sich gleich doppelt mit 8,43 Sekunden über 60 Meter und 27,20 Sekunden über 200Meter. Beide Zeiten bedeuteten jeweils Platz eins mit neuer persönlicher Bestzeit. Auch Sven Leineke (U18) konnte mit 28,49 Sekunden (200m) und 8,71 Sekunden (60m) zwei neue Bestzeiten aufstellen.

Gut aufgelegt zeigten sich die Trainingsgruppe U16 über 60Meter mit tollen Verbesserungen, so sprinteten Claudia Penquitt in 8,84 Sekunden, Franziska Weiß in 9,04 Sekunden, Ida Büssemeier in 8,90 Sekunden und  Daniel Ploschke mit 8,53  Sekunden zu neuen der persönlichen Rekorden . Im Weitsprung sprangen Ida Büssemeier mit einem tollen Satz auf 4,50 Meter, Franziska mit 4,42 Meter und Daniel mit 4,20 Meter ebenfalls weitere Bestleistungen. In einem starken Teilnehmerfeld sicherte sich Lea Stornebel einen tollen sechsten Platz in der Kugelstoßkonkurrenz mit 8,56 Meter.

Über die 60 Meter der weiblichen U14 bestätigte Gesa Lutze in 8,84 Sekunden ihre persönliche Bestzeit.

Ebenfalls einen tollen Tag erwischten die jüngsten LC Athleten und Athletinnen. Luka Dimitrovic zeigte in 2:52,91 Minuten einen starken 800 Meter Lauf und erzielte damit Platz vier. Im Weitsprung der männlichen U12 gab es mit Olaf Bernmann (5. 3,92m) und Neil Spehr (6. 3,88m) zwei Endkampfteilnehmer. Sprungstark erwies sich Lina-Marie Rech (W12), die im Weitsprung mit 3,28 Metern einen tollen viertel Platz erreichte und im Hochsprung mit 1,15 Metern sogar auf dem Bronzerang landete. In diesem Hochsprungwettbewerb gab es des Weiteren Silber für Franziska Reis mit übersprungenen 1,18 Metern. Ebenfalls auf das Podest schaffte es Kiara Jabs im 800 Meter Lauf (3:08,44min). Bei den jüngsten Mächen der W11 überzeugte Leah Dierkes im Hochsprung mit dem dritten Platz und 1,05 Metern.