Sonntag, 26. September 2021

LC Senioren erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende starteten in der Leichtathletik Halle in Erfurt die Deutschen Meisterschaften der Senioren. Hier erzielten die Starter des LC Paderborns erneut zahlreiche Podestplatzierungen und weitere Top acht Ergebnisse.

Ganz oben auf dem Podest stand an diesem Wochenende zum einem Christina Sowa (W45), welche sich in ihrer Paradedisziplin den 60 Meter Hürden in 9,79 Sekunden deutlich von der Konkurrenz absetzen konnte. Am Vortag hatte die LC Athletin mit starken Rückenbeschwerden den Weitsprung abgebrochen und über 60 Meter in 9,02 Sekunden einen Achten Platz belegt. „Ich war glücklich, dass ich mich am 2. Tag etwas besser bewegen konnte, so dass ich in meiner Lieblingsdisziplin, den Hürden an den Start gehen und auch den Titel in einer passablen Zeit holen konnte“ so Sowa nach ihrem Wettkampf. Des Weiteren gab es wieder einmal Gold für Karin Förster im Stabhochsprung der W70. Hier überquerte sie mit einem sauberen Sprung 2,11 Meter. Diese Höhe bedeutete zum einem Hallen Europarekord und den gemeinsamen Hallen Weltrekord mit der Amerikanerin Florence Meiler. Des Weiteren wurde Förster Zweite über die 60 Meter Hürden in 13,98 Sekunden und Dritte im Weitsprung mit 3,33 Metern.

Kerstin Drewes (W45) konnte sich gleich zweimal über Silber freuen. In 26,79 Sekunden über 200 Meter und 61,61 Sekunden über 400 Meter finishte sie in hervorragenden Zeiten. Über Bronze konnte sich Sabine Arns (W45) freuen. Sie schrammte mit 10,16 Sekunden über 60 Meter Hürden nur knapp an Silber vorbei. Otmar Schulz (M55) konnte sich mit übersprungenen 3,00 Metern im Stabhochsprung über Rang fünf freuen. Jutta Bergener (W45) wurde zunächst über 60 Meter Sechste in 8,79 Sekunden und Siebte über 200 Meter in 29,42 Sekunden.

Aufgrund von einer Verletzung im 60 Meter Vorlauf musste Michaela Zwiener auf weitere Starts an diesem Wochenende verzichten. Doch auch ohne die starke 200 Meter Läuferin gelang es der 4 mal 200 Meter Staffel Silber zu erlaufen. Christina Sowa, Jutta Bergener, Sabine Arns und Kerstin Drewes zeigte allesamt nochmals eine starke Leistung. Vor allem Drewes an der Schlussposition konnte einen weiten Rückstand wieder aufholen und so gewann das LC Quartett (W40) in 1:58,61 Minuten Silber.