Sonntag, 26. September 2021

Vier Meistertitel bei der Senioren-DM

Wenn ein elfköpfiges Team aus dem Hochstift sportlich unterwegs ist, hat das nicht immer unbedingt mit Fußball zu tun. So waren am Wochenende die Leichtathleten der Startgemeinschaft der Vereine LC Paderborn, TSV Schloss Neuhaus und HLC Höxter auf Medaillenjagd bei den Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften (35 und älter) in Erfurt.

Chronologisch gesehen eröffnete am Samstag Christina Bösch (LC Paderborn) in der Klasse W40 den Reigen. Im Weitsprung konnte sie mit 4,74 m an ihre Leistungen des vergangenen Sommers nahtlos anknüpfen und sich die Bronzemedaille sichern.

Auf Medaillenkurs liegend musste Michaela Zwiener (LC Paderborn/ W45) ihren 200m- Lauf verletzungsbedingt in der zweiten Kurve beenden und somit auch auf ihren Staffelplatz am nächsten Tag verzichten. Kerstin Drewes- Czech (HLC Höxter /W40) ließ das Team aber schon wenige Minuten später durch ihren dritten Rang über 200m jubeln.

Zeitgleich wurde Ulrich Ratsch (LC Paderborn /M45) seiner Favoritenrolle im Weitsprung gerecht. Mit seinem ersten Sprung zeigte er mit der Siegesweite von 6,17 m wer hier der Herr im Hause ist. Drei weitere seiner Versuche über sechs Meter hätten dem neuen Deutschen Meister ebenfalls zum Titel gereicht.

Am Sonntagmorgen waren die 400m-Läuferinnen als erstes auf den Beinen. Einen harten Kampf um die Bronzemedaille lieferten sich hier die Damen des TSV Schloss Neuhaus. Jutta Bergener konnte ihre Vereinskameradin Gunhild Kalis (beide W45) dabei mit 66,52 sec. zu 67,87 sec. knapp in Schach halten.

Mit deutlichem Vorsprung gewann in der nächst jüngeren Klasse Kerstin Drewes-Czech in 63,04 sec. ihren ersten Meistertitel des Wochenendes.

Unterdessen hoffte im Außenbereich Speerwerfer Andreas Riedel (LC Paderborn /M45) auf einen Ausrutscher der Konkurrenz, der ihn aufs Treppchen befördert hätte. Letztlich landete er, wie im Vorfeld erwartet, auf dem vierten Rang.

In der Halle standen nun die 60m- Hürdenläufe auf dem Programm. Kathrin Panitz (LC Paderborn /W45) musste sich hier mit nur 14 Hundertstelsekunden Rückstand auf Bronze mit dem vierten Rang zufrieden geben. Noch knapper war der Einlauf der W40. Hier ließ Christina Bösch als Deutsche Meisterin mit 0,07 Sekunden Vorsprung das Feld hinter sich.

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten die 4 x 200m-Staffelläufe. Das Rennen der Damen war dabei an Spannung kaum zu überbieten. Das Team LAZ Obernburg-Miltenberg hatte an der zweiten Position durch die Deutsche 200m-Meisterin in ihren Reihen schon einen Vorsprung von mehr als 15 Metern herausgelaufen, der uneinholbar schien. Nicht jedoch für die Damen aus dem Hochstift. Auf den letzten Metern setze sich unsere heimische Startgemeinschaft um wenige Zentimeter vor das Team aus Bayern und feierte in der Besetzung Bergener/ Panitz/ Kalis/ Drewes-Czech den vierten Meistertitel des Wochenendes.

Auf eine Medaille hatten auch die Männer in der Klasse M40 spekuliert. In einem zwischenzeitlich sehr engen Rennen ging dieser Plan in Erfüllung. Letztlich mussten sich Ulrich Ratsch, Christoph Giefers, Michael Striewe und Kay Schmalstieg (alle LC Paderborn) nur zwei Teams geschlagen geben und wurden mit Bronze ausgezeichnet.

 

Text: Michael Striewe