Sonntag, 26. September 2021

Schulte überzeugt als Sechste

LEICHTATHLETIK: LC-Talent zeigt ein starkes Rennen bei der Crosslauf-DM / Elfie Hüther holt Silber
 

Tatjana Schulte vom LC Paderborn mischte bei der DM in Löningen von Beginn an vorne mit. (Foto: Tim Rabe)

Tatjana Schulte vom LC Paderborn mischte bei der DM in Löningen von Beginn an vorne mit. (Foto: Tim Rabe)


Kreis Paderborn (FB). Die gelegentlichen Ausflüge auf die Cross-Strecke sind für Tatjana Schulte durchaus lohnenswert. Im vergangenen Herbst hatte sich die 16-jährige Leichtathletin vom LC Paderborn beim traditionsreichen „Darmstadt-Cross“ für die U20-Europameisterschaften in Belgrad qualifiziert. In Serbiens Hauptstadt feierte Schulte dann ein gelungenes EM-Debüt. Und auch bei der Deutschen Crosslauf-Meisterschaft in Löningen hatte die für Paderborn startende Bürenerin am vergangenen Wochenende Grund zur Freude. Im Feld der 80 Starterinnen der U18-Konkurrenz gab es bei den nationalen Titelkämpfen im Landkreis Cloppenburg einen glänzenden sechsten Platz.

„Wir sind hundertprozentig zufrieden“, resümiert LC-Coach Michael Krusemark, dessen Athletin sich konsequent an die taktische Marschroute gehalten hatte. So mischte Tatjana Schulte von Beginn an vorne mit. Auf dem 4,36 Kilometer langen Kurs, auf dem es mitunter über Hügel und Strohballen sowie durch tiefen Sand ging, trotzte das LC-Talent den zahlreichen Rhythmuswechseln. Am Ende stand in 16:22 Minuten der besagte sechste Platz zu Buche. Der U18-Titel aber ging an Topfavoritin Alina Reh vom TSV Erbach. Die Fünfte der U20-Europameisterschaft lief bei frühlingshaften Temperaturen in 15:02 Minuten ein einsames Rennen.

Tatjana Schulte aber wagt nun einen Abstecher auf die für sie ungewohnte 10-Kilometer-Distanz: Die 16-Jährige startet am kommenden Samstag, 15. März, bei den Westdeutschen Straßenlaufmeisterschaften in Salzkotten, die im Rahmen des Sälzerlaufes stattfinden. „Da möchte sie unter 41 Minuten bleiben“, erklärt Krusemark.

Auch Elfie Hüther und Sarah Metz vom VfB Salzkotten dürften bei ihrem „Heimspiel“ mit dabei sein. Und dieses VfB-Duo stellte in Löningen seine Klasse unter Beweis. So wurde Elfie Hüther deutsche Vizemeisterin in der Altersklasse W60. Die Salzkottenerin musste sich in 27:20 Minuten lediglich der Ingolstädterin Gerline Kolesa (25:59) geschlagen geben. Vereinskollegin Sarah Metz überzeugte bei ihrem DM-Debüt mit Rang fünf bei den W35-Frauen. Goar Engeländer vom TSV Schloß Neuhaus verpasste unterdessen als Vierter der M60-Konkurrenz eine Bronzemedaille nur um sieben Sekunden.

Komplettiert wurde die DM-Delegation aus dem Kreis Paderborn von sechs jungen Läufern des LC Paderborn. Die Zwillinge Niclas und Philipp Petri starteten zusammen mit Jan Austerschmidt bei den U20-Junioren. Jan Erik Wagemann, Jakob Willeke und Maximilian Meyer mischten in der Altersklasse U18 mit. Mehr als Plätze im hinteren Mittelfeld sowie der jeweils zwölfte Rang in der Mannschaftswertung waren allerdings nicht drin. „Aber die Jungs haben sich gut präsentiert, ein Gemeinschaftserlebnis gehabt und immerhin DM-Luft geschnuppert“, bilanziert Trainer Michael Krusemark.

In den beiden Hauptrennen gab es in Löningen derweil Favoritensiege. So konnte der EM-Siebte Richard Ringer (Ludwigshafen) seinen Titel auf der Männer-Langdistanz verteidigen. Bei den Frauen hatte Sabrina Mockenhaupt die Nase vorn. Die 33-jährige Ausnahmeläuferin von der LG Sieg wurde nun wohl auch am Samstag bei den NRW-Meisterschaften in Salzkotten am Start sein.

Quelle: Neue Westfälische 13.03.2014