Donnerstag, 01. Dezember 2022

Gold, Silber und Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften U16 für den LC Paderborn

Die vorbildliche Nachwuchsarbeit des  LC Paderborn zeigte sich erneut am vergangenen Wochenende bei den Westdeutschen Meisterschaften in Bad Kreuznach. Das Nachwuchsteam U16 konnte mit einem kompletten Medaillensatz und tollen Topplatzierungen die lange Heimfahrt antreten.

Zu den Westdeutschen Schülermeisterschaften treffen sich in der Sommersaison die stärksten Schülerinnen und Schüler der Altersklasse M/W 15 aus den Leichtathletik-Verbänden Nordrhein, Westfalen und dem Rheinland. Dieses Jahr konnten sich dafür aus den Trainingsgruppen von den Nachwuchstrainern Susanne Müller-Krusemark, Michael Krusemark, Bernhard Bensch und Andreas Riedel gleich 16 junge Sportler vom LC Paderborn qualifizieren. Damit war die ins Rheinland angereiste Mannschaft des  LC Paderborn so groß wie lange nicht mehr.

Karen Schiwon, Mareen Kalis, Senta Borlisch und Chantal Butzek in der 4x100m Staffel erfolgreich

Gold ersprinteten sich Karen Schiwon, Mareen Kalis, Senta Borlisch und Chantal Butzek in der 4x 100m Staffel mit neuer Bestzeit (50,45sec.). Im Vorfeld waren sie mit der zweitbesten Meldezeit hinter dem TV Wattenscheid 09 angereist. Entsprechend groß war die Freude, dass neben den tollen Sprintleistungen blitzsaubere Staffelwechsel gelangen, so dass die favorisierten Staffeln aus Wattenscheid und Köln das Nachsehen hatten.
Über Silber freute sich Chantal Butzek in einem spannenden 100m Finale mit 12,36 sec., sie musste sich nur hauchdünn der Favoritin Johanna Bechtold von der DJK Armada Würselen geschlagen geben.
Mareen Kalis hatte Pech in ihrem 300m Hürden-Finale. Klar in Führung liegend stürzte sie an der letzten Hürde, stand wieder auf und konnte sich dann mit 47,52 sec. noch den Bronzeplatz sichern.
Im Wurfbereich hatte sich Annkatrin Frin gleich für alle Wurf-/Stoßdisziplinen qualifiziert. Im Kugelstoßen schrammte Annkatrin mit 11,89m ganz knapp am Podium vorbei und belegte Platz vier. Platz 10 erreichte sie jeweils im Speerwurf mit 29,98m und Diskuswurf mit 26,40m.
Karen Schiwon hatte sich den 80m Hürden-Endlauf zum Ziel gesetzt; zuvor galt es allerdings den Vor-und Zwischenlauf zu überstehen. Mit 12,49 sec. sicherte sich Karen im Endlauf dann einen starken sechsten Platz.
Einen weiteren Platz sechs sicherte sich Max Schulte im Dreisprung mit 10,51 m. Aus dem Wurfteam hatte sich neben Annkathrin Frin auch Mathis Blank qualifiziert. Mit einer neuen Bestleistung von 50,17m landete er im Speerwurf Platz sieben, im Diskuswurf reichten 41,10m zu Platz zwölf.
Komplettiert wurden das Schülerteam von David Heinrich, der im 100m Vorlauf eine neue Bestleistung mit 12,27 sec. aufstellte und zwei weiteren Staffeln. Die zweite 4x100m Staffel der W15 mit Mona Rademacher, Laura Pazmandi, Nicola Looschelders und Katharina Schweiker belegte mit 54,35 sec. Platz 19. Einziger Wehrmutstropfen an diesem Wochenende war die erste 4x100m Staffel der Jungen. In der Besetzung Yves Laudien, David Heinrich, Fabian Albrecht und Max Schulte wurden sie leider aufgrund eines Wechselfehlers disqualifiziert.

Nach diesen erfolgreichen Leistungen konnten sich dann Chantal Butzek, Mareen Kalis und Mathis Blank zudem doppelt freuen. Sie wurden für den Länderkampf Niederlande gegen Westfalen nominiert und dürfen die LC- Farben im Westfalen-Team am kommenden Wochenende vertreten.

Text: Susanne Müller-Krusemark